28. Juli 2017 | News

Bisher bestes Wochenende in der GT4 European Series für RN Vision STS Racing am Slovakia-Ring

Bei den Läufen zum Northern Cup der GT4 European Series am 15-16.Juli auf dem Slovakia-Ring untermauerte das RN Vision STS Racing Team eindrucksvoll seinen Anspruch auf einen Platz im Vorderfeld der Serie.

Für das siebte Saisonrennen am Samstag-Nachmittag hatte Razvan Umbrarescu seinen Porsche Cayman GT4 MR auf dem sechsten Startplatz qualifiziert; für John-Louis Jasper im Schwesterauto mit der #112 hatte es für die elfte Position im 31 Fahrzeuge umfassenden Feld gereicht. Beide Piloten konnten beim Start ihre Positionen zunächst behaupten, mussten dann jedoch im Verlauf des ersten Rennabschnittes einige Konkurrenten passieren lassen. Bis zum Boxenstopp zur Mitte des Rennens war Umbrarescu im Porsche mit der #111 aber wieder auf den siebten Platz nach vorne gekommen. Jasper lag auf Rang 14, als er sein Auto an Pavel Lefterov übergab. Dieser konnte anschließend mit konstant schnellen Rundenzeiten noch während des Boxenstopp-Fensters vier Positionen gut machen. Nach einigen weiteren gelungenen Überholmanövern in der Schlussphase des Rennens stand für das Duo Jasper/Lefterov schließlich Gesamtrang sieben und der fünfte Platz im Silver-Cup für Nachwuchsfahrer zu Buche. Noch besser lief es währenddessen für Gabriele Piana, der die #111 von Umbrarescu übernommen hatte: Der Italiener machte in den ersten sechs Runden nach Ende des Boxenstopp-Fensters vier Positionen gut und holte sich damit den dritten Gesamtrang, den er dann auch bis zum Ende des Rennens erfolgreich verteidigte. Piana/Umbrarescu holten damit die zweite Podiumsplatzierung der Saison für RN Vision STS Racing und gewannen auch die Pro/Am-Wertung.

Noch einmal übertreffen konnten Piana und Umbrarescu das ohnehin schon gute Samstagsergebnis beim achten Saisonlauf am Sonntag. Im Qualifying hatte sich der Italiener den ersten Startplatz sichern können; Teamkollege Lefterov folgte auf Position vier. Beide RN Vision STS Racing Porsche kamen am Start gut weg und verteidigten ihre Plätze bis Lefterov dann nach einer Safetycar-Phase in der siebten Runde im Kiesbett strandete. Piana dagegen kämpfte an der Spitze und war zur Übergabe des #111 Cayman an Umbrarescu auf Platz zwei. Der Rumäne zeigte in der Folge eine enorm starke Leistung und konnte in einem engen Gefecht mit Max Koebolt im Ekris-M4 die erste Position zurückholen. Schließlich wurden aber sowohl Umbrarescu als auch sein Konkurrent von einem der KTMs überholt. Da wenig später erneut das Safetycar auf die Strecke musste und das Rennen unter Gelb zu Ende ging, kam es zu keinen weiteren Positionsveränderungen mehr. Am Ende stand mit Platz zwei in der Gesamtwertung – und dem erneuten Sieg in der Pro/Am-Wertung – das beste Saisonergebnis für das RN Vision STS Racing Team zu Buche.

In der Team-Meisterschaft liegt das RN Vision STS RacingTeam nun auf dem zweiten Platz. Im Silver-Cup belegen Lefterov/Jasper die fünfte Position und Piana/Umbrarescu haben sich in der Pro/Am-Klasse auf Rang drei nach vorne gekämpft – nur fünf Punkte hinter den Zweitplatzierten.

Die nächste Runde des GT4 European Series Northern Cups findet am 19-20 August im niederländischen Zandvoort statt.

« zurück