26. Juni 2018 | News

Erster GT4-Gesamtsieg in Misano

RN Vision-STS – Erster GT4-Gesamtsieg in der GT4 European Series

jump to english text version »

 

Die deutsche RN Vision STS-Mannschaft hat bei der GT4 European Series in Misano 2 wichtige Klassensiege erzielen können. Das Duo Gabriele Piana und Razvan Umbrarescu siegte im ersten Lauf und holte die Maximalpunktzahl in der SilverWertung. Damit holten das italienisch-rumänische Duo den ersten Gesamtsieg für RN-Vision STS in der GT4 European Series. IN Lauf 2 stieg das Duo erneut auf das Podium. Daneben holte das Duo Miguel Christovão und Pavel Lefterov nach starker kämpferischer Leistung den Klassensieg in der Pro-Am-Wertung.

RN Vision-STS BMW M4 GT4 #110
Beitske Visser/Nico Menzel (Silver-Cup):

Das erste Rennen ging das BMW Junior Team von einem eher ernüchternden 27.ten Gesamtrang im 44 Wagen starken Feld an: Nico Menzel erzielte in der gezeiteten Session eine 1:45,087 die für den 10.Rang in der Silberwertung gut war. Im ersten Lauf am Samstag endete die Vorstellung von Startfahrer Nico Menzel allerdings vorzeitig nach 14 Runden mit Motorsensor-Problemen.

Besser lief es für die beiden Nachwuchsfahrer am Sonntag: Gestartet von Rang 13 kämpfte sich Startpilotin Visser nach vorne. Nach dem Boxenstop war der M4 der Junioren zwischenzeitlich auf Gesamtplatz 4 unterwegs, bevor Nico Menzel es mit abbauenden Reifen zu tun bekam. Am Ende überquerte der #110 BMW M4 GT4 nach 34 Runden die Ziellinie auf Gesamtrang 7.

RN Vision-STS BMW M4 GT4 #111
Gabriele Piana/Razvan Umbrarescu (Silver-Cup):

Für das Silver-Cup-Duo sollte das Misano Wochenende das bisherige Highlight ihrer GT4-Karriere darstellen. Gabriele Piana stellte den #111 BMW im Qualifying zu Lauf 1 mit einer 1:44,145 auf den 12 Startplatz (5.Rang Silver-Cup). Gleich zu Beginn des ersten Rennens konnte Piana mehrere Positionen gut machen und sich bis auf dem vierten Gesamtrang nach vorne kämpfen. Dort begeisterte der italienische BMW-Pilot mit harten aber fairen Positionskämpfen. Nach der Übergabe an Razvan Umbrarescu war der BMW an dritter Position unterwegs. Der Rumäne hielt Anschluss an die beiden Konkurrenten vor ihm, die sich aber zu Beginn der zweiten Safety-Car-Phase einen Regelverstoss leisteten. Umbrarescu kam nach dem Restart und dem Abflug eines Konkurrenten als Zweiter über die Ziellinie, Jedoch wurde der vor ihm gelegene McLaren durch eine Zeitstrafe  zurückversetzt, so das Piana und Umbrarescu als Gesamtsieger des Laufs gewertet wurden. Ihr Sieg markierte den ersten Gesamtsieg der seit 2 Jahren in der GT4 European Series engagierten RN-Vision STS Mannschaft.

Dermaßen motiviert startet man am Sonntag von Gesamtrang 11 ins Rennen. Startfahrer Umbrarescu hielt den BMW aus den Startscharmützeln heraus und verbesserte seine Position unter Rüksichtnahme auf die Reifen bis auf P8. Nach einem exzellenten Boxenstop der RN-Vision STS Mannschaft schickte man Gabriele Piana auf Platz 5 zurück ins Rennen. Der Italiener konnte weitere Positionen gut machen und sich bis zur vorletzten Rennrunde auf P2 verbessern. Die führende McLaren-Mannschaft war zwar ausser Reichweite, jedoch stieg das italienisch-rumänische Duo erneut  auf das Gesamtpodium und verbesserte sich damit in der Gesamtwertung des Silver-Cups mit nun 44 Punkten auf Rang 5.

RN Vision-STS BMW M4 GT4 #112
Pavel Lefterov/Miguel Christovão (Pro-Am-Cup):

Im Qualifying zu Lauf 1 stellte Pavel Lefterov den BMW mit der #112 mit einer 1:44,164 auf Rang 14. Im Rennen verbessserte der Bulgare sich schnell auf Rang 6, musste danach aber eine Durchfahrtsstrafe wegen eines Kontakts mit einem Konkurrenten absolvierten. Im Mittelfeld versunken konnte Lefterov den Lapsus durch eine kämpferische Leistung egalisieren und den BMW auf Rang 10 an Miguel Christovão übergeben. Der Portugiese hielt trotz zäher Zweikämpfe mit den Konkurrenten diese Position und wurde am Ende als Gesamt-Neunter und vierter in der Pro-Am-Klasse abgewunken.

Lauf 2 nahm man von der siebzehnten Startposition in Angriff. Aber auch hier führte der Weg kontinuierlich nach vorne. Christovão übergab den Wagen bereits auf Gesamtrang 10 an Lefterov, der bis zur letzten Runde verbissen kämpfte und in den letzten 15 Minuten 15s Rückstand auf den Klassenführenden in der Pro-Am gut machte. In der letzten Runde überholte er den vor sich liegenden Konkurrenten und sicherte RN-Vision STS dadurch den Klassensieg und die achte Gesamtposition. Danit wird man nach diesem Wochenende als Tabellensechste mit 45 Punkten gewertet.

Teambesitzer Marek Zuchowski war begeistert vom Abschneiden seiner Mannschaft: „Zum ersten Mal haben wir ein Rennen gewonnen und im zweiten Lauf gar alle 3 Wagen in den Top-10 untergebracht. Das war die volle Ausbeute in Misano – viel mehr ging an dem Wochenende nicht! Dabei hatten wir im Vergleich zu anderen Teams in Misano nicht im Vorfeld getestet und sind aufgrund des verregneten freien Trainings nur im Qualifying und im Rennen zum Fahren gekommen. Zudem waren wir das beste BMW-Team an diesem Wochenende. Diese Performance macht uns stolz!“

Gabriele Piana: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Wochenende. Wir hatten keinen Test her gefahren und keine Kilometer mit dem neuen BMW absolviert. Umso stolzer sind wir auf das Ergebnis. Mit P1 und P2 waren wir das beste Team des Wochenendes. Die Teamleistung war auch 100%ig. Jetzt sind wir wieder zurück im Meisterschaftskampf, nachdem wir zuvor 2 eher schwierigere Rennwochenenden hinter uns hatten. Umso süsser schmeckt nun der Sieg hier!“

Pavel Lefterov: „Das war ein schwieriges Wochenende weil uns das Training gefehlt hat. Direkt im ersten Rennen konnte ich mich gemeinsam mit Gabriele bis auf die vordersten Plätze verbessern. Leider haben wir dann die Durchfahrtsstrafe bekommen und mussten uns wieder zurück kämpfen. Miguel hat dann einen Mega-Job gemacht und sich auf P9 und Rang 4 in der Klasse nach vorne gekämpft. In Lauf 2 lief es noch besser. Er hat es geschafft den Wagen trotz des Trubels in der Startphase um sich in einem Stück zu halten. Nach einer langen Aufholjagd habe ich dann den Erstplazierten in der Klasse kurz vor Schluss ein- und überholen können. Wir haben eine sehr gute Performance abgeliefert und verdient den Klassensieg geholt, nicht zuletzt weil auch das Team einen sehr guten Job gemacht hat.“

English version:

The German RN Vision STS team celebrated 2 valuable class victorys in the GT4 European Series at Misano last weekend. Gabriele Piana and Razvan Umbrarescu inherited the victory in heat 1 and gained maximum points for the silver cup.The Italo-Romanian duo thus scored RN Vision STS’s first overall victory in the GT4 European Series. They also achieved P2 in heat 2, where their teammates Miguel Christovão and Pavel Lefterov fought back to a last lap Pro-Am-classvictory.

RN Vision-STS BMW M4 GT4 #110
Beitske Visser/Nico Menzel (Silver-Cup):

The BMW Junior Team started their first race from a somewhat disappointing 27th overall position in the 44 car strong field, which was equivalent to the 10th starting position in the Silver-Cup category. During the first race on Saturday, Nico Menzel, who drove the opening stint, had to park the car in the garage after 14 laps due to issues with an engine sensor. The two newcomers did better on Sunday. Starting from 13th position, Visser brought the car up the order and after the pitstop the #110 BMW M4 GT4 of the two young drivers had moved up as far as fourth position overall. Unfortunately, Nico Menzel had to deal with deteriorating tires in the closing stages of the race and ultimately finished in 7th position overall after 34 laps.

RN Vision-STS BMW M4 GT4 #111
Gabriele Piana/Razvan Umbrarescu (Silver-Cup):

The weekend at Misano saw the best-yet-result in GT4 competition for the driver pairing, which is competing in the Silver-Cup. Gabriele Piana had put the #111 BMW on 12th position overall and 5th position in the Silver-Cup in the qualifying for race 1. Right at the beginning of the race, Piana managed to improve by several positions to 4th place overall, where the Italian BMW-pilot left an impression with his hard but fair driving style. After the car had been handed over to Razvan Umbrarescu, the team found themselves in 3rd position overall. The Romanian managed to stay with the two cars in front of him when both opponents fell afoul of safety car regulations at the beginning of the race’s second full course yellow. After the restart and after one of the two better placed cars had run off course, Umbrarescu crossed the finish line in second position. The McLaren which had finished the race ahead of him, was, however, penalized, which promoted Piana and Umbrarescu to first place overall. Their victory also was the first overall victory for the RN Vision STS team in their second year in the GT4 European Series.

On Sunday, Umbrarescu began the race from 11th position overall and kept the BMW M4 out of trouble at the start of the race. Despite managing his tires, he still moved up to 8th position. After an excellent pit stop of the RN Vision STS crew, Gabriele Piana rejoined the race in 5th position. Before the penultimate lap the Italian had gained another three places. While the leading McLaren was out of range, the Italo-Romanian duo finished once again on the overall podium and – with now 44 points to their name – moved up to 5th position in the Silver-Cup championship standings.

RN Vision-STS BMW M4 GT4 #112
Pavel Lefterov/Miguel Christovão (Pro-Am-Cup):

In the first qualifying session, Pavel Lefterov had put the #112 BMW on 14th position overall on the grid for race one. In the race, the Bulgarian quickly moved up to 6th place, before he had to serve a drive-through penalty for contact with another car. Lefterov, however, was able to limit the damage and after a fiece fight back he handed the BMW M4 over to team mate Miguel Christovão in 10th place. The Portuguese driver successfully defended his position and finished the race in 9th overall and 4th place in the Pro-Am-category.

Like in race 1, the team managed to steadily climb up the standings throughout race 2, which they had started from the 17th slot on the grid. Having gained a number of positions, Christovão handed the #112 over to Lefterov in 10th position overall. Lefterov showed a convincing performance, eliminating 15s distance to the classleader in 15 minutes. On the last lap he was able to catch the class leader and move into the front of the Pro-Am-field. The Pro-Am-pairing thus finished as winners in the Pro-Am-category and in 8th place overall. With 45 points they are now in 6th position in the season-long Pro-Am standings

Team owner Marek Zuchowski was greatly impressed by his team’s performance: “It’s the first time that we have won a race and put all three cars in the top-10. Misano was for us an almost perfect weekend, we couldn’t have hoped for much more than that. This is even more impressive, because unlike many other teams we had not tested at Misano and because of the rained out free practice sessions we really only managed to turn laps in qualifying and in the races. Also we were the best BMW-squad in the race. This performance really makes us proud!”

Gabriele Piana: “I’m very happy with our weekend. What makes me even more proud is that we hadn’t tested here with our new BMW. With P1 and P2 we’re the best team of the weekend. The whole team gave 100%. After two rather difficult meetings, we’re now back in the fight for the championship, which makes our victory here even sweeter.

Pavel Leterov: “It was a difficult weekend, because we didn’t get to practice much. In the first race, Gabriele and I managed to move up to the top positions. Unfortunately, we were handed a drive-through penalty and had to fight back from the middle of the field. Miguel then did a mega job and got back up to P9 overall and 4th place in our class. The second race was even better. Miguel managed to avoid all the drama around him and was able to hand the car in one piece over to me. After a long chase, I passed the first placed car in our class shortly before the end of the race. We did a great job and really deserved that class win – not the least because our team also did a very good job.

« zurück