19. Februar 2018 | News

RN Vision STS – GT4-Programm 2018

Das RN Vision STS Racing Team setzt sein Programm in der GT4-Szene im zweiten Jahr in Folge fort. Die mittlerweile in Mönchengladbach stationierte Mannschaft wird 2018 erneut in der GT4 European Series an den Start gehen. Dabei setzt das Team auf neue Einsatzfahrzeuge und leichte Veränderungen im Piloten-Lineup.

Während man in der vergangenen Saison noch auf die Porsche Cayman GT4 MR als Einsatzgeräte vertraute und sich dabei mit dem Vizetitel in der Pro-Am Wertung durch Pilot Razvan Umbrarescu, Rang 8 in der Silver-Wertung (durch das Duo Lefterov/Jasper), sowie dem Rang als bestem Porsche-Team in der Serie etablierte, wird man in der nächsten Saison der mittlerweile in das Blancpain Sprintserien-Paket der SRO aufgerückten Serie mindestens 2 der neuen BMW M4 GT4 an den Start bringen.

In der Silver-Wertung werden erneut Pro-AM-Vizemeister 2017 Razvan Umbrarescu (ROM) und Gabriele Piana (I) als Erfolgsduo auf dem M4 mit der #111 zusammen an den Start gehen. Piana kommt als aktueller Sieger der 24h von Dubai 2018 auf einem Black Falcon AMG GT3 mit neuem Schwung ins Team. In der Pro Am bekommt der bulgarische Profi Pavel Lefterov einen neuen Co-Piloten. Nachdem John Louis Jasper in diesem Jahr nicht mehr mit RN-Vision an den Start geht, wird der portugiesische Sportwagenpilot Miguel Christovão an der Seite von Lefterov auf dem BMW mit der #112 starten. Das Duo geht in der Pro-Am Klasse an den Start.

Daneben wird RN Vision STS auch in mindestens zwei weiteren Serien an den Start gehen. In der deutschen NES 500 werden die beiden Vorjahres-Porsche Cayman GT4 MR an den Start gehen. Dort wird das Team die gesamte Saison der fünf Meetings umfassenden nationalen deutschen Langstreckenserie mit 5 4-Stunden-Rennen bestreiten. Zudem sind mit den beiden Porsche auch einige Rennen im deutschen Porsche Sports Cup geplant. Darüber hinaus erwägt das Team einen Schnuppereinsatz bei einem 24h-Langstreckenrennen. Zusätzlich gibt es eine Kooperation zum Einsatz von zwei Audi RS3 LMS TCR in der ADAC TCR Germany mit dem Team Hohaus.

Teambesitzer Marek Zuchowski, der über den Winter mit seiner Mannschaft den Teamsitz von Korschenbroich nach Mönchengladbach verlegte, hegt hohe Hoffnungen die gute Vorstellung aus 2017 bestätigen und noch ausbauen zu können: „Unser Ziel bleibt 2018 das Gleiche: wir wollen bei den Rennen in beiden Klassen auf das Podium und um den Klassensieg mitfahren. Das wird schwer genug werden, da auch die Konkurrenz zugelegt hat. Auch mit den neuen BMW setzen wir auf Kontinuität, weil wir unsere Fahrerlineups behalten und nur in Details geändert haben.Der BMW ist unserer Ansicht nach das richtige Paket um unsere Ambitionen zu erfüllen. “

Derzeit laufen aktuell noch Verhandlungen über den möglichen Einsatz eines dritten BMW M4 GT4 durch RN-Vision STS in der GT4 European Series.

English:

The German RN Vision STS-Team commits to a second season in the GT4-European Series. The outfit from Mönchengladbach will once again be one of the main contenders in the top-GT4-series of the SRO, going into the season with new cars and a slightly changed driver-lineup.

In 2017, the team relied on two Porsche Cayman GT4 MR and finished 2nd in the Pro-Am classification with Razvan Umbrarescu, 8th in the Silver-Cup with the pairing Jasper/Lefterov and as the best Porsche team. 2018 will see new equipment in the hands of the German outfit, which will bring at least two BMW M4 GT4 to the track. Pro-Am-Vice-Champion Razvan Umbrarescu (ROM) and Gabriele Piana (I) will move up to the Silver-Cup and share the steering wheel of the M4 with the #111. Piana already started the season on a high note with a win at the 24h of Dubai as one of the four pilots aboard the victorious Black Falcon AMG GT3. Changing to Pro-Am, Bulgarian pilot Pavel Lefterov will get a new partner. After John Louis Jasper left the team, the Portuguese sports car pilot Miguel Christovão will complete the crew of the BMW with the #112.

Parallel to the GT4-ES, RN Vision STS will compete in at least three other series. The two Porsche Cayman GT4 MR from the successful 2017 season will find a new home in the German NES 500 – National Endurance Series. The team plans to run a full season, participating in all five races of the German 4h-Endurance series. Additionally, several races in the German Porsche Sports Cup are also on the schedule. A first „toe in the water“-experience in an international 24h-race is under consideration. Apart from GT4, a cooperation with Team Hohaus will see two TCR-Audi RS3 LMS starting in the ADAC TCR Germany series under the banner of RN-Vision STS-Team Hohaus.

Team owner Marek Zuchowski, who moved with his squad to a a new teamshop in Mönchengladbach over the winter, hopes to repeat and even surpass the results from 2017 with the changes in cars and lineup: „Our goal for 2018 remains the same: we want to fight for class-podiums and wins. This will be hard enough as the competition will be even stronger this year. While featuring a new car, we continue with almost the same, slightly refined driver-lineup. In my opinion, the BMW provides the right package to fulfill our ambitions.“

A possible engagement of a third BMW M4 GT4 by RN-Vision STS in the GT4 European Series is currently under negotiation.

« zurück